Aufenau rüstet sich

Direkt in seiner Wohnung und in Badelatschen verpflichtet: Moritz Link. Foto: gn

Nachdem bereits das Trainerteam verstärkt wurde und die Mannschaft geschlossen zugesagt hatte, vermeldet Melitia Aufenau nun eine Reihe von Neuzugängen für die nächste Saison.

Wächtersbach – Von der SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf kommt Tim Laubenstein nach Aufenau. Der Außenverteidiger wurde Anfang Mai volljährig. Der in Hesseldorf wohnende BVB-Fan spielt seit früher Jugend für den JFV Kinzigtal, macht derzeit sein Abitur und gibt als Lieblingsspieler Marco Reus an. Laubenstein freut sich am meisten auf die Möglichkeit „mit seinen Freunden aus der gemeinsamen Jugendzeit zu kicken“. Für Laubensteinsteins Wechsel hatte sich insbesondere Spielausschussmitglied Britta Minning stark gemacht: „Tim ist unfassbar schnell und wendig, hält sich in seiner Freizeit gerne fit und hat schon so manchen Gegner alt aussehen lassen.“

Der zweite Neuzugang ist Marius Daudert. Das Aufenauer Eigengewächs wohnt sprichwörtlich in Spuckweite zum Aufenauer Sportplatz und beeindruckte durch seine starke Physis bereits in zahlreichen Trainingseinheiten. Die Seniorenspieler sprechen bei ihm gerne von einem ‘Gattuso-Verschnitt’ als Spielertyp, der durch seinen Ehrgeiz und Siegeswillen in den Abschlussspielen auffällt. Der Bremenfan mit dem Lieblingsspieler Claudio Pizarro wird in Zukunft zusammen mit den Vereinskollegen Valentin Hahner, Co-Trainer Silas Kopp und Urgestein Jens Heck einen kleinen Werder-Block bilden und bestimmt interessiert die Zweitligaderbys gegen den Hamburger SV verfolgen. Ohne Saisonabbruch wäre Marius bereits ab der Winterpause einsatzbereit gewesen, doch nun freut er sich, zusammen mit seinen Freunden ab Sommer angreifen zu können. Trainer Marcel Rasch über den Neuzugang: „Marius ist ein unangenehmer Gegenspieler. Er wird einigen Offensivspielern Kopfschmerzen bereiten. Mir gefällt seine bissige Art und sein blitzschnelles Umschaltspiel. Er gibt nie einen Ball auf und überzeugt durch viel Tempo und guter körperlicher Verfassung.“

Als Rückkehrer kommt Moritz Link nach einem Jahr vom FSV Hailer zurück nach Aufenau. Der flexibel auf der Außenbahn einsetzbare Flügelflitzer vermisste laut eigenen Aussagen seine alten Teamkollegen und freut sich auf die gute Stimmung in der Mannschaft. Im letzten Spiel gegen Hailer glänzte er noch mit dem Treffer zum 1:0 und spielt zukünftig seine vierte Spielzeit bei der Melitia. gn

Noch keine Bewertungen vorhanden