Panorama / Von Helmut Müller Ei Gude, wie?

Helmut Müller

Sie stehen in der Kritik, viele wollen sie am liebsten abschaffen, andere gehen diffiziler vor, in dem sie ihnen den Geldhahnabdrehen wollen. Sachsen-Anhalt hat sich für die nächste ausgehandelte Gebührenerhöhung quer gestellt. Am 01.01.2021 sollte der monatliche Rundfunkbeitrag für alle Haushalte in Deutschland um 86 Cent von 17,50 Euro auf 18,36 Euro pro Monat steigen. Das ist nun ausgesetzt. Wir zahlen weiterhin 17,50 Euro im Monat, das sind 210 Euro im Jahr, gleich gerundet 58 Cent pro Tag, für ein Vollprogramm mit 22 Fernseh- und 67 Radiosendern.

Man kann sich über die Anzahl der Programme streiten, über den Preis nicht, wie ich finde. Und auch der Inhalt bietet für jeden etwas. Printmedien, wie Tageszeitungen, sind da teurer. Über ihre Daseinsberechtigung wird nicht gestritten. Gleichwohl kämpfen sie ums Überleben. Die Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten, kurz ARD, wurde am 05.06.1950 gegründet. Die Landesrundfunkanstalten gibt es zum Teil schon viel länger, wie den Hessischen Rundfunk (HR), der am 28.01.1949 die Sendelizenz bekam. Am 01.11.1954 begann die Ausstrahlung des ARD-Gemeinschaftsprogramms. Das Zweite Deutsche Fernsehen, kurz ZDF, ging am 01.04.1963 an den Start.

Als erstes politisches Magazin ging Panorama am 04.07.1961 auf Sendung. Produziert vom Norddeutschen Rundfunk (NDR). Panorama ist nicht nur eines der erfolgreichsten Polit-Magazine im deutschen Fernsehen, sondern auch das älteste. Seine Gründer waren Rüdiger Proske und Gert von Paczensky. Nach dem Vorbild der gleichnamigen BBC-Sendung zogen sie das Magazin auf und wollten gegen den Strom schwimmen. Seit 60 Jahren berichtet es regelmäßig über soziale Missstände, politische Fehltritte und Skandale. Es deckt auf, was andere lieber vertuschen und verschweigen wollen, bei der Regierung ebenso wie bei der Opposition, bei Gewerkschaften ebenso wie bei Arbeitgebern. Es gehört seitdem ich fernsehe zu meinen Standardsendungen, wie Monitor (WDR), Report Mainz (SWR) und andere, die ich regelmäßig sehe.

Peter Merseburger, der das Magazin vom 01.01.1967 bis 14.04.1975 leitete und moderierte, ist mir heute noch bildhaft in Erinnerung. Dr. Winfried Scharlau, Peter Gatter, Dr. Joachim Wagner, Patricia Schlesinger und Anja Reschke moderierten danach die Sendung. Letztere seit dem 19.07.2001, also nunmehr 20 Jahre. Die Leitung hat seit dem 01.01.2009 Volker Steinhoff. Natürlich können Moderatoren nur so gut sein wie die Redaktionen, die ihnen im Hintergrund zuarbeiten, aber als Frontmensch haben sie prägenden Einfluss auf die Sendung und deren Inhalte. Sie sind sozusagen das Gesicht. Und da macht Anja Reschke, die gebürtige Münchnerin, einen hervorragenden Job. Sie war über 10 Jahre Mitglied des Rateteams der Spielshow „Straßenstars“ bei Roberto Cappelluti im Hessischen Rundfunk. 2011 veröffentlichte sie zum 50-jährigen Bestehen von Panorama das Buch „Die Unbequemen“ - Wie Panorama die Republik verändert hat. Für Interessierte sehr lesenswert. „Wenn sich reiht Skandal an Drama, dann war’s die Sendung Panorama!“, so Anja Reschke in der nächsten Sendung am 10.06.2021.

Ei Gude, wie!

Noch keine Bewertungen vorhanden