Gerd Wiegand feiert Dienstjubiläum

Der Gründauer Gemeindebrandinspektor Gerd Wiegand (rechts) hat sein 25-jähriges Dienstjubiläum begangen. Bürgermeister Gerald Helfrich überreichte die Urkunde. Foto: Gemeinde Gründau

Gründau – Auf eine 25-jährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst konnte kürzlich der Gründauer Gemeindebrandinspektor, Gerd Wiegand, zurückblicken. Bürgermeister Gerald Helfrich überreichte dem Jubilar im Gründauer Rathaus die Glückwunschurkunde und ein Präsent der Gemeinde. Gleichzeitig sprach er Wiegand Dank und Anerkennung für ein Vierteljahrhundert Dienst an der Allgemeinheit aus. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde bewusst auf eine Feierstunde verzichtet. „Wir stoßen viel lieber einmal an, wenn Corona überwunden ist“, entgegnete Gerd Wiegand dem Rathauschef.

Der berufliche Werdegang von Wiegand begann außerhalb des Öffentlichen Dienstes. 1981 startete er seine Lehre zum Maschinenschlosser bei der damaligen WIBAU in Rothenbergen. Nach dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss und dem zeitgleichen Konkurs der WIBAU wechselte er innerhalb des Betriebsgeländes 1984 zur Firma Meuser, wo er zwölf Jahre im erlernten Beruf arbeitete. Als sich 1996 für den leidenschaftlichen Feuerwehrmann die Gelegenheit ergab, folgte der Wechsel zur Berufsfeuerwehr nach Frankfurt, wo er in den mittleren Beamtendienst übernommen wurde. Nach seiner Wahl zum Gemeindebrandinspektor im Herbst 2016 wechselte Gerd Wiegand zum 1. Mai 2017 in die Dienste der Gemeinde Gründau. Hier ist er seitdem als Sachbearbeiter für den Brandschutz tätig und steht im Einsatzfall jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. gn

Noch keine Bewertungen vorhanden