Großalarm in Hailer

In diesem Gewerbebetrieb brannte die Abluftanlage. Foto: Thomas Barthmann, FFW Gelnhausen-West

Der Brand in einem Gewerbebetrieb in Hailer, der Gummiteile für die Automobilindustrie fertigt, forderte am Mittwoch kurz vor 18 Uhr ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Roten Kreuzes.

Gelnhausen – Zunächst wurde die Freiwillige Feuerwehr Gelnhausen, Bereich West (Hailer/Meerholz) und Mitte zu dem Brand im Produktionsbereich der Firma ins Industriegebiet Hailer Ost beordert. Diese rückte mit insgesamt 10 Einsatzfahrzeugen (West: 6, Mitte: 4) an. In der Abluftanlage der Produktion war ein Feuer ausgebrochen. Die Löscharbeiten gestalteten sich dabei schwierig, da sich die Brandstelle an einer schwer zugänglichen Stelle der Abluftanlage unterhalb der etwa sechs Meter hohen Hallendecke befand. Die Feuerwehr musste sich zunächst einen Zugang zum betroffenen Abschnitt des Abluftrohres verschaffen, bevor sie wirksam gegen den Brand vorgehen konnte. Um die Flammen zu ersticken, wurde primär Kohlendioxid eingesetzt. Um dieses Löschgas in ausreichender Menge vor Ort zu haben, wurden neben den zwei fahrbaren CO2-Einheiten der Feuerwehr Gelnhausen-West weitere Einheiten der Feuerwehr Hanau angefordert. Für die Versorgung mit Atemschutzgeräten wurde darüber hinaus der Abrollbehälter Atemschutz (AB-Atemschutz) aus Wächtersbach nachalarmiert. Nach etwa zwei Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet und nach knapp drei Stunden die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben werden. Vor-Ort und anschließend im Feuerwehrhaus Hailer-Meerholz wurden die circa 60 Einsatzkräfte vom DRK Hasselroth mit Speisen und Getränken versorgt. Verletzt wurde niemand. gn

Noch keine Bewertungen vorhanden