Kreisrealschüler trotzen widrigen Bedingungen

Gruppenfoto mit DELF-Zertifikaten (von links): Französischlehrerin Sandra Claßen-Eilers, Mia Berger, Franz Funke, Johanna Thielke, Cedric Stange, May Wingerath, Niklas Staab, Johanna Faß und Schulleiter Michael Neeb. Es fehlen: Skylar Marie Clark, Battool Al Hilfi, Dennis Heid, Soniya Huang. Foto: gn

„Bonjour, ça va? - Ça va bien, merci, et vous?“ Schulleiter Michael Neeb freute sich nach über fünf Monaten Distanzunterricht wieder einige Schüler an der Kreisrealschule persönlich begrüßen zu dürfen. Grund war die Verleihung der DELF-Zertifikate.

Gelnhausen – Als es im Herbst 2019 für 13 Schüler der Kreisrealschule losging und sie sich motiviert an die Prüfungsvorbereitung für das DELF-Zertifikat, eines der großen Sprachzertifikate für die französische Sprache, machten, ahnte noch niemand, auf welch abenteuerlichen Wegen die Urkunde letztlich in die Hände der Jugendlichen gelangen würde.

Eigentlich sollten sowohl die mündliche als auch die schriftliche Prüfung im März 2020 stattfinden. Die mündliche Prüfung wurde auch wie geplant am Samstag, 14. März, an der Ziehenschule in Frankfurt abgelegt. Eine gewisse Unsicherheit begleitete aber bereits hier die Gruppe auf dem Weg nach Frankfurt, da an diesem Tag bereits klar war, dass ab Montag die Schulen geschlossen sein würden. Die für den 28. März geplante schriftliche Prüfung wurde vom Institut Français abgesagt und auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben. Letztlich wurde dieser Prüfungsteil schließlich auf Samstag, 14. November, verschoben.

Da die sprachinteressierten Jugendlichen keinen regulären Französischunterricht hatten, wurden sie an vier Nachmittagsterminen im September und Oktober gezielt auf die schriftliche Prüfung vorbereitet, indem vor allem das Hörverstehen, das Textverständnis und die Textproduktion geübt wurden. Zusätzlich gab es die Möglichkeit, online Originalprüfungen der vergangenen Jahre zur Vorbereitung durchzuführen. Schulleiter Michael Neeb sagte, dass die Schüler ein hohes Maß an Flexibilität gezeigt hätten, in einer noch immer anhaltenden Ausnahmesituation. Französischlehrerin Sandra Claßen-Eilers habe die Schüler hierbei mit sehr großem Engagement betreut und konnte sie letztendlich fit für die kommende Prüfung machen, so Neeb.

Trotz dieser herausfordernden Umstände meisterten die Schüler der jetzt neunten Klasse die DELF-Prüfung und können nun stolz ihre Diplome in Händen halten!

Die gesamte Schulgemeinde gratuliert Franz Funke, Mia Berger, Johanna Thielke, Dennis Heid, Battool Al Hilfi, Cedric Stange, Soniya Huang, Johanna Faß, Niklas Staab, May Wingerath, Skylar Marie Clark recht herzlich zu dem tollen Erfolg.

Nisa Altunbilezik und Rebeca Samoila leider nicht an der Prüfung beziehungsweise an einem der Prüfungsteile teilnehmen. gn

Noch keine Bewertungen vorhanden