Neuer Biergarten am Schloss

Das Schlossumfeld in Wächtersbach soll mit einem Biergarten attraktiver werden. Foto: Stadt Wächtersbach

„Schloss Wächtersbach zieht Tag für Tag mehr Gäste aus nah und fern in seinen Bann, wie die Fußgänger- und Kinderfrequenz, insbesondere auch an Wochenenden, zeigt“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Wächtersbach – Da sei es jetzt besonders wichtig, dass die Aufenthaltsqualität um das Schloss herum besser werde und vor allen Dingen das Schlossumfeld auch einen schöneren Anblick biete als momentan. „Denn dieser ist noch vom großen Baufeld und den begleitenden Schlossbaumaßnahmen durch Zäune und Schotterflächen geprägt. Bis der klimafreundliche Bürger-Schlosspark seine endgültige Gestaltung gefunden und umgesetzt haben wird, wird es laut Einschätzung der Fachbehörden und den Vorgaben der Förderstellen bis voraussichtlich in das Jahr 2024 dauern. Solange wollen wir aber den derzeitigen Zustand auf keinen Fall dulden. In Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege wird nun das direkte Schlossumfeld für die nächsten Jahre mit vergleichsweise geringem baulichen Aufwand verschönert. Das Baufeld wird eingesät und wieder in eine Schlosswiese umgewandelt. Vor dem Gartensaal wird eine vorläufige Verschönerung durch das Aufstellen von Pflanzkübeln erreicht. Die asphaltierte Zuwegung wird um das Schloss herum bis vor den Eingangsbereich des Restaurants „Schloss-e1ns“ verlängert“, teilt Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) mit.

Auf die Schotterflächen werde eine wassergebundene Decke mit hellem Kies aufgebracht. Dieser sei nicht nur schöner, sondern vor allem besser begehbar und schaffe zudem die Voraussetzung für einen Biergarten, der Schlossparkbesucher*innen sowie auch Radfahrer*innen und sonstige Schlossbesucher*innen in den schönen Sommermonaten bewirten soll.

„Die Pächter haben alles vorbereitet und freuen sich jetzt schon auf die Fertigstellung dieses temporären, wichtigen Schrittes. Zudem wird ein Fußweg angelegt, der zwischen Brauereigelände und Schloss einen sauberen und sicheren Zugang ermöglicht. Ein Holzsichtschutzzaun wird das Schloss von den benachbarten drei Gebäuden Marstall, Rentamt und Querriegel abtrennen, denn die Sanierungsarbeiten an diesen Gebäuden sollen ebenso in den nächsten Jahren fertiggestellt werden. Alles in allem ein wichtiger Zwischenschritt zum Ziel eines dauerhaft schönen und nachhaltigen, klimafreundlichen Stücks Wächtersbach, auf das man sich nicht nur als Bürger*in der Stadt sehr freuen darf“, so Weiher abschließend.

gn

Noch keine Bewertungen vorhanden