Gerhard Koch nun Ehrenvorsitzender

Auszeichnung in Wächtersbach (von links): Erster Stadtrat Günter Höhn, Stadtverordnetenvorsteher Jan Volkmann, Bürgermeister Andreas Weiher, Stadtrat Oliver Peetz, Ehrenvorsitzender Gerhard Koch und SPD-Fraktionschef Harald Krügel. Foto: Stadt Wächtersbach

Die Stadtverordneten und Magistratsmitglieder hatten sich zu Ehren von Gerhard Koch (SPD) von ihren Plätzen erhoben und applaudierten, nachdem Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) seine Laudatio gehalten hatte.

Wächtersbach – Auf Vorlage von wurde ihm - der 20 Jahre diesem Gremium vorstand - in der Stadtverordnetenversammlung am 24. Juni 2021 die Ehrenbezeichnung Ehrenvorsitzender der Stadtverordnetenversammlung verliehen.

Weiher sprach zuvor in seiner Rede die zahlreichen Ehrenämter an, die Gerhard Koch bekleidet hatte - er war insgesamt 36 Jahre in politischen Gremien - tätig und dankte ihm für die geleistete Arbeit. So war Koch für die SPD-Fraktion von 1985 bis 1993 Stadtverordneter und ab da bis März 2001 Mitglied des Magistrats gewesen. Das Amt des Stadtverordnetenvorstehers hatte er 20 Jahre, vom 1. April 2001 bis 31. März 2021, inne. Weiterhin ist er seit 2006 bis heute Mitglied des Ortsbeirates Aufenau, seines Heimatstadtteiles. Aufenau liege ihm besonders am Herzen, führte Bürgermeister Weiher aus, und so werde er weiterhin mit Kompetenz und Leidenschaft in diesem Gremium die Interessen der dortigen Bürger*innen vertreten. Sein Herz hänge auch sehr an der Messe Wächtersbach GmbH - war er doch vom August 2000 bis März 2021 in deren verschiedenen Gremien wie Betriebskommission Eigenbetrieb Messe und Veranstaltungsbetriebe sowie im Aufsichtsrat Messe GmbH tätig. Auch der Betriebskommission Stadtwerke gehörte er zahlreiche Jahre an sowie dem Verbandsvorstand des Abwasserverbands Bracht.

Privat sei er ein begeisterter Opa, der mit seinem Enkel „Dami“ gerne und viel Zeit verbringe, umgekehrt liebt der Enkelsohn es, Oma und Opa nach der Schule zu besuchen oder mit ihm Reisen zu unternehmen; so waren beide - vor Corona - in Hamburg zur Hafenbesichtigung sowie auf einem Segelschiff. Die Verleihung der Ehrenbezeichnung erfolgte nach einstimmiger Zustimmung des Parlaments nach dessen Abstimmung. gn

Noch keine Bewertungen vorhanden