Vize-Bürgermeisterin Friedrich vereidigt

Der Gemeindevertretungsvorsitzende Helmut Ries (SWG) nahm Tanja Friedrich (SWG) den Amtseid ab. In der Mitte Bürgermeister Matthias Pfeifer (SWG). Foto: Ziegert

Der Gemeindevorstand in Hasselroth ist komplett: Mit der Vereidigung von Tanja Friedrich (Soziale Wählergemeinschaft) hat nun auch die Erste Beigeordnete und somit Vize-Bürgermeisterin ihr Amt angetreten.

Hasselroth – Zugleich wurden auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung ausgeschiedene Mandatsträger geehrt.

Zu Ehrenbeigeordneten wurden Norbert Schäfer, Werner Semmel (beide SPD) und Jürgen Hruby (CDU) ernannt, Ehrengemeindevertreter sind zudem nun Sabine Sauermann, Waltraud Stühn, Volker Augst (alle SPD) und Willy Dietz (CDU). Außerdem wurden die ausgeschiedenen Gemeindevertreter Oliver Wilhelm (SPD) und Gunther Born (CDU) verabschiedet.

Nachgeholt wurden außerdem die bei der konstituierenden Sitzung nicht rechtmäßig durchgeführten Wahlen. „Schon die Wahlen vor fünf Jahren waren nicht korrekt, darauf hatten wir uns verlassen“, nahm Bürgermeister Matthias Pfeifer (Soziale Wählergemeinschaft) diesen Fehler auf seine Kappe. Beim Ergebnis musste dann allerdings die SPD schlucken: Nicht wie erhofft Uta Böckel wurde bei den Stellvertretern von Parlamentschef Helmut Ries auf Rang eins gesetzt, sondern Torsten Rösch (CDU), dahinter folgt Ute Glück (SWG) und dann erst Böckel. Auch bei den Vertretern in der Verbandsversammlung der ekom21 - KGRZ Hessen wurden mit Werner Karl und Mark Bock (Stellvertreter) und im Naturpark Hessischer Spessart (Ute Glück, Stellvertreterin Annette Jüngling) nutzte die SWG ihre absolute Mehrheit und setzte ihre Vertreter durch.

Etwas mehr Einigkeit herrschte bei den Anträgen: Ob es zukünftig eine Hasselroth-App geben wird und die Parlamentssitzungen live im Internet übertragen werden, soll zunächst im Haupt- und Finanzausschuss beraten werden.

Der Bauausschuss wird sich über die Errichtung eines Solarparks auf Gemeindegrund Gedanken machen. Beides waren SWG-Anträge. Außerdem kommt nun auch wieder die Senioreneinrichtung in Hasselroth auf die Tagesordnung. Wie berichtet, musste wegen eines Wasserschadens die Eröffnung um ein Jahr auf Anfang 2022 verschoben werden, Details sollen die privaten Bauherren nun der Gemeindevertretung erläutern.

Von Andreas Ziegert

Noch keine Bewertungen vorhanden